Schneckentempo

Ein Ungück kommt selten alleine

Nach dem totalen Absturz von Ebensolch wollte ich die Seite so schnell wie möglich wieder aufbauen. Seither bin ich mit Vollgas unterwegs. Es wäre der reinste Geschwindigkeitsrausch, wenn ich eine Weinbergschnecke (4,2 m/h) wäre. Andererseits habe ich meine Webpräsenz zeitgleich verloren. Immerhin war Sistlau schnell wieder worldwidewebsig.

Seit einigen Tagen ist zur Abwechselung mein Fotoblog ebenso unerreichbar wie der Seitenbetreiber selbst. Es ist ein Jammer. Irgendwas ist ja immer. Seit August war ich voll dabei. Und jetzt, wo ich bereits total süchtig bin, heißt es:

Looks like something went wrong!
We track these errors automatically, but if the problem persists feel free to contact us. In the meantime, try refreshing.

Die „community“ kuschelt sich in der letzten funktionalen Ecke zusammen. Adressen werden hektisch ausgetauscht. Man möchte in Kontakt bleiben. Ich auch. Notfallpläne werden geschmiedet. Erste eigene Blogs werden eingerichtet. Dass ich jetzt Ebensolch „repariere“, hat damit natürlich überhaupt nichts zu tun.

Aber zumindest kann ich ein Buch übers Bloggen empfehlen, das nicht nur für kulinarisches Bloggen Ideen liefert:

Schreibe einen Kommentar