Winter is coming!

WaldohreuleVögel sind …

… schöne kleine Federbälle, majestätische Greifvögel oder beeindruckende Aasfresser. Ich möchte Sie daran erinnern, dass viele Vögel nicht aus natürlichen Gründen sterben. Vögel ernähren sich von unseren Abfällen, die für sie nicht gesund sind. Sie ernähren sich von unserem Gift, das wir in die Natur einbringen. Sie sterben, irritiert durch Reflexionen und Lichter, weil sie gegen Fenster fliegen.

Waldohreule

Sie sterben bei Autounfällen, genau wie eine kleine Blaumeise, die ich zwischen zwei parkenden Autos fand. Manchmal hat ein verletzter Vogel aber auch Glück. Im letzten Januar sah ich eine verletzte Waldohreule am Straßenrand. Ich brachte sie gut gesichert in einem Karton ins Wiener Tierschutzhaus. Dort wurde „Archimedes“ erstversorgt und anschließend in die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee überstellt. Gesund gepflegt und aufgepäppelt, wurde die Waldohreule nach drei Monaten ausgewildert.

Winterfütterung

Zumindest können wir im Winter das Verhungern verhindern. Vögel mit der richtigen Nahrung zu füttern, ist einfach und billig. Wie man es richtig macht, darüber informiert zum Beispiel der Naturschutzbund.

Es ist so viel schöner, lebende Vögel vor dem eigenen Fenster zu beobachten und zu fotografieren als ihren Tod zu dokumentieren.