Gestorben wird trotzdem

Euphemismen rund ums Sterben

Die sprachlich schöne, umschreibende Verpackung eines hässlichen, unerwünschten Inhalts nennt man Euphemismus. Euphemismen können Synonyme oder Metaphern sein.

Rund um das Sterben sind die Euphemismen besonders vielfältig. Das Thema ist heikel, wie die ganze Bandbreite von tröstlich, höflich bis distanziert und respektlos belegt. Zugleich spiegeln die Beschönigungen den gesellschaftlichen Kontext wieder. Wobei ich mich persönlich bei „zu den Vätern versammelt“ immer gefragt habe, wie das jetzt bezüglich Frauen zu verstehen ist.

Das Synonymwörterbuch

Eine kleine Auswahl

  • abtreten
  • auf der Strecke bleiben
  • Aufbruch zu neuen Weidegründen
  • Augen für immer geschlossen
  • aus dem Leben gerissen
  • aus unserer Mitte genommen
  • das Lebenslicht ist verlöscht
  • das Leid hinter sich lassen
  • das letzte Vaterunser beten
  • das Zeitliche segnen
  • den Arsch zukneifen
  • den Kampf verlieren
  • den Löffel abgeben
  • den Weg alles Irdischen gehen
  • der Erde wiederbegeben
  • der letzte Kampf ist gekämpft
  • die Bühne des Lebens verlassen
  • die Erde verlassen
  • die irdische Hülle abstreifen
  • die Radieschen von unten wachsen sehen
  • dran glauben
  • entseelt
  • Erlösung finden
  • ewige Nacht
  • ewige Ruhe
  • Frieden finden
  • heimgegangen
  • hinscheiden
  • hopps gehen
  • in Abrahams Schoß eingehen
  • in bessere Gefilde übergehen
  • in den Himmel aufgestiegen
  • in die Ewigkeit abberufen werden
  • in die ewigen Jagdgründe eingehen
  • in Frieden ruhen
  • ins Gras beißen
  • irdische Mühsal hinter sich lassen
  • koppheister gehen
  • Lebenslicht ausgeblasen
  • letzte Ruhe finden
  • letzter Vorhang ist gefallen
  • sanft entschlafen
  • von allen Übeln erlöst
  • von uns gehen
  • weggehen
  • zu den Vätern versammeln

In eigener Sache

Sollten Ihnen die Worte fehlen, schreibe ich für Sie oder lektoriere Ihre Texte.

Fremdwort – unprätentiös

Bitte übersetzen!

Benützen Sie Fremdwörter nur dann, wenn sie unvermeidlich sind. Auch täglich verwendete Fremdwörter bleiben trotzdem unverstandene Fremdwörter. Manchmal sogar von jenen Personen, die ihre Lobreden damit auffetten.

Manche Menschen sind berühmt und bescheiden. Sie sind unauffällig und drängen sich nicht in den Vordergrund. Dennoch ist es sehr unpassend zu sagen, dass sie genauso unprätentiös sind wie sie aussehen.

Fremdwort – desperat

Bitte übersetzen!

Benützen Sie Fremdwörter nur dann, wenn sie unvermeidlich sind. Auch täglich verwendete Fremdwörter bleiben trotzdem unverstandene Fremdwörter.

Über Generationen nur mündlich weitergegebene Fremdwörter, können Zuhörer in eine verzweifelte Stimmung bringen. Das österreichisch ausgesprochene „dyschbarad“ erinnert an zahnlose Beamte unter Metternich. Warum ein leises desperat nuscheln, wenn die trostlose Lage durch chancenlose 12 Stunden Arbeitstage ein verzweifelt gebrülltes SCHLECHT erfordert?

Klappentext

… ist kein Waschzettel

Bei Büchern mit Umschlag ist der Klappentext tatsächlich noch in den Einschlagklappen des Umschlags zu finden. Bei Taschenbüchern wird der Klappentext seinem Namen meist nicht mehr gerecht, da er ebenso im Inneren – hinter dem Schmutztitel – gedruckt wird wie außen auf der Buchrückseite. „Klappentext“ weiterlesen

Fremdwort – adäquat

Bitte übersetzen!

Benützen Sie Fremdwörter nur dann, wenn sie unvermeidlich sind. Auch täglich verwendete Fremdwörter bleiben trotzdem unverstandene Fremdwörter.

Ein entsprechendes Beispiel dafür ist: Die Allgemeinheit will angemessen entlohnt werden. Dass Frauen adäquat bezahlt werden wollen, wird nicht nachvollzogen.

Adverberitis

Umständlich

Das Umstandswort oder Adverb bestimmt den Umstand näher. Wenn Subjektiv, Verb und Adjektiv eines Satzes durch je ein Adverb ergänzt werden, dann wird ein Text umständlich aufgebläht. Ich nenne solche Sätze einen adverbschwangeren Umstandstext.

Gehen Sie sparsam mit Adverbien um. Prüfen Sie, ob sie nötig sind.

Die Liste alphabetisch sortierter Adverbien erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Es sind Wörter, die ich aus Texten streiche, wenn sie sich häufen.
Es sind Wörter, die nicht zu meinen Favoriten zählen.
Es sind Wörter, die durch den Dauergebrauch in politischen Ansprachen, jounalistischen Berichten und wissenschaftlichen Texten – vorbelastet oder überstrapaziert sind.

Um fair zu bleiben, habe ich die Wörter markiert, die in meinen Texten Fingerabdrücke hinterlassen.

  • anscheinend
  • auch
  • augenscheinlich
  • ausdrücklich
  • ausnahmslos
  • besonders
  • bestenfalls
  • bestimmt
  • demgegenüber
  • ebenso
  • echt
  • eigentlich
  • einfach
  • einigermaßen
  • erheblich
  • etwa
  • faktisch
  • folgendermaßen
  • fortwährend
  • fraglos
  • freilich
  • gerade
  • geradezu
  • gewissen
  • gewissermaßen
  • gewöhnlich
  • gleichsam
  • grundsätzlich
  • gänzlich
  • halt
  • infolgedessen
  • inzwischen
  • irgend[…]
  • ja
  • keinesfalls
  • keineswegs
  • lediglich
  • letztendlich
  • mal
  • manchmal
  • maßgeblich
  • mehrere
  • meistenteils
  • mutmaßlich
  • möglicherweise
  • nachhaltig
  • natürlich
  • nichtsdestotrotz
  • nichtsdestoweniger
  • normalerweise
  • nun
  • nur
  • offenbar
  • offenkundig
  • plötzlich
  • praktisch
  • regelrecht
  • relativ
  • ruhig
  • schon
  • selbstredend
  • seltsamerweise
  • sicherlich
  • sogleich
  • sonst
  • sozusagen
  • tatsächlich
  • trotz
  • trotzdem
  • überdies
  • überhaupt
  • übrigens
  • unbedingt
  • unlängst
  • ursprünglich
  • vergleichsweise
  • vollkommen
  • wahrscheinlich
  • weitgehend
  • wenigstens
  • wieder
  • wohl
  • ziemlich
  • zudem
  • zweifellos
  • zweifelsohne

Fremdwort – redundant

Bitte übersetzen!

Benützen Sie Fremdwörter nur dann, wenn sie unvermeidlich sind. Die Allgemeinheit versteht erstens das Fremdwort und zweitens Sie nicht.

In bildungssprachlichen Texten werden Fremdwörter überreichlich wiederholt und bis zur völligen Überflüssigkeit verwendet. Man kann dies gewählt bildungssprachlich mit einem Fremdwort doppelt gemoppelt ausdrücken: redundant.

Positiv formulieren

Verbessern statt beckmessern

Schlechte Nachrichten sind schlimm genug. Die weitere Zusammenarbeit zusätzlich durch unüberlegte Kommunikation zu belasten, ist nicht zielführend. Es ist wichtig zu bedenken, dass schriftliche Kommunikation auch unter neutralen Umständen kompliziert ist. Schließlich sind wir sind alle nur Menschen. Durch das Fehlen von multisensorischen Eindrücken (z. B. Tonfall und Körpersprache) bei schriftlicher Kommunikation kommen Informationen nur rudimentär beim Adressaten an. Missverständnisse sind somit vorprogrammiert.

 Duden – Geschäfts- und Privatkorrespondenz

Positiv statt negativ

Es empfehlenswert, Negatives neutral strukturiert und positiv besetzt zu vermitteln. „Positiv formulieren“ weiterlesen

Struktur ist der halbe Text

Warum kompliziert, wenn es einfach geht?

Stellen Sie sich viele bunte Bauklötzchen vor: Prismen, Zylinder, Würfel, Quader. Bauen Sie daraus keine kunterbunten Riesenpaläste, die Sie überall mit Drechselklötzchen aufmotzen. Bevorzugen Sie den schlichteren Bauhausstil. Er ist wesentlich funktionaler.

Gliederung und Vokabular

Ein strukturiert aufgebautes Gebäude braucht Fachvokabular vom Fundament bis zum Giebel. Vermeiden Sie aber Fremdwortmüllberge, sie versperren den Blick aufs Wesentliche. Fundamentale Ergebnisse brauchen kein Bauklötzestaunen übers Vokabular.

 Leserorientiert schreiben lernen

Einleitung & Kapitel

Schreiben Sie die Einleitung als interessanten Flur, der neugierig auf das gesamte Haus macht. Präsentieren Sie Ihre Ergebnisse und Gedanken nachfolgend  im jeweils passenden Raum. Führen Sie in harmonischen Überleitungen von Raum zum Raum. „Struktur ist der halbe Text“ weiterlesen

Metapher – die Dosis macht das Gift

Rosinen im Kopf vs Rosinen rauspicken

Durch die Blume gesprochen, nicht alle Metaphern werten Texte literarisch auf, so rosarot kann die Brille vor dem Auge des Betrachters gar nicht sein. Anschaulicher werden Sachverhalte durch den Gebrauch blumiger Umschreibungen auch nicht immer. Wer hingegen Metaphern sparsam wie ein Schotte und treffsicher wie ein Scharfschütze verwendet, trifft den Nagel auf den Kopf. Sogar der Versuch Wortwiederholungen zu vermeiden, kann auf die schiefe Bahn führen. Wien wird gerne als die Donaumetropole und Frankfurt am Main als Mainhatten bezeichnet. Seltsam wird es allerdings, wenn man Frankfurt am Mainstream liest und es inhaltlich nicht um Trendforschung geht.

Duden – Wer hat den Teufel an die Wand gemalt?

Knapp daneben …

Allerdings können Metaphern auch den Kreisbogen überspannen und zur Erheiterung „Metapher – die Dosis macht das Gift“ weiterlesen